Es geht dabei um Probleme, die nach dem Update KB 4482887 auftraten, welches am 1. März als kumulatives Update für alle Nutzer von Windows 10 Version 1809 und für Windows 10 Oktober Update erschienen war. Das Update adressiert eine Reihe von Fehlern und führte nun auch bei die sogenannte Retpoline-Technologie zum Schutz vor der Spectre V2-Lücke ein. Nach ersten Meldungen über Leistungs-Einbußen nach diesem Update ist die Vermutung aufgekommen, dass Retpoline Windows nun ausbremst. Das ist aber allem Anschein nach nicht der Fall.

Inoffizielles von Microsoft:
Hintergründe zu dem Problem hat Microsoft zwar bisher noch nicht öffentlich gemacht, dafür kann man aber nun in der Knowledge Base unter dem Abschnitt der bekannten Probleme lesen, dass es zu Performance-Einbußen kommt.

Da heißt es:

Nach der Installation von KB44828887 können Benutzer eine Verschlechterung der Grafik- und Mausleistung bei Desktop-Spielen feststellen, wenn sie bestimmte Spiele wie Destiny 2 spielen.
Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer kommenden Version ein Update veröffentlichen.
Als kurzfristige Lösung können Benutzer KB4482887 deinstallieren, um die Leistung wiederherzustellen.

Ein neues Update mit einer Lösung könnte es schon in der nächsten Woche geben, wenn der reguläre März Patch-Day ansteht. Offiziell bestätigt ist das aber nicht.

Quelle : https://winfuture.de/news,107760.html